35. Auflage Hallenturnier SC Sinzig Alte Herren

Sinzig. Die Alten Herren des SC Rhein Ahr Sinzig pflegen ihre Turniertradition: Am Samstag, 13. Januar, steigt die 35. Auflage des Hallenfußballturniers. Der Anstoß erfolgt um 12 Uhr in der Rudi-Altig-Halle. Ab 18:30 (Ende der Gruppenspiele) Uhr dürfte das Turnier in seine entscheidende Phase gehen.

In zwei Gruppen treten elf Mannschaften zu diesem Turnier an. Dies sind der SC Rhein-Ahr Sinzig/Sportfreunde Koisdorf, der SV Franken/VfL Brohl-Lützing, die SG Westum-Löhndorf, der SC Bad Bodendorf 1919 e. V., der SV Remagen 1919 e. V., SV Blau Gelb Dernau, der TuS 1920 Oberwinter, der SC 07 Bad Neuenahr e. V., die JSG Bengen e. V, der SV Motor Süd Zwickau e. V. und der JC Heerlebaan aus den Niederlanden.

Die Spieldauer je Gruppenspiel beträgt 13 Minuten. Gespielt wird auf große D-Jugend Tore, die einen hohen Torquotienten ebenso wie schöne Torwartparaden garantieren.

Natürlich ist für das leibliche Wohl im gewohnten Umfang bestens gesorgt.


Sinzig geht im Heimersheimer Schnee baden

Zum Ende des Kalenderjahres trat der SC Sinzig beim ungeschlagenen Tabellenführer in Heimersheim an. Die Barbarossastädter hatten sich einiges vorgenommen – doch hiervon konnte über 90 Minuten lang nichts auch nur ansatzweise abgerufen werden. Die Hausherren kauften dem SC in allen Belangen den Schneid ab, und konnten schon vor der Pause ohne große Mühe auf 6:0 stellen. Der SC fand zu keinem Zeitpunkt der Begegnung ins Spiel,  und hierfür gab es in dieser Form keine plausible Erklärung.

Heimersheim hingegen nahm den kollektiven Sinziger Black-Out dankend an. Nach weiteren indiskutablen 45 Minuten stand mit 9:0 die höchste Niederlage der Saison fest, die in der Höhe mehr als verdient war. Der SG Heimersheim darf man zurecht größte Chancen auf den Aufstieg in die B-Klasse attestieren, während der SC trotz des schwachen Abschlussspiels auf ein erfolgreiches Kalenderjahr zurückblickt. Anfang des Jahres schaffte es die Mannschaft, trotz einer recht aussichtslosen Situation, doch noch den Aufstieg in die C-Klasse zu realisieren. Und auch hier sorgten die Sinziger in einer für einen Aufsteiger bemerkenswert guten Hinrunde für einige Ausrufezeichen. Der SC geht nun auf Rang 4 in die Winterpause, ungeachtet der Leistung vom Heimersheimer Sportplatz durchaus bemerkenswert!

Es spielten: Mario Groß, Benedikt Feldhaus, Bartos Pazurek, Michael Kläser, Pascal Horey, Murat Üydül, Niklas Saess, Jehon Musliji, Nima Hossieny, Adrian Schefczyk, Paul Buta, Fisnik Sinani, Abdulgani Erkoc, Daniel Rogge


SC bleibt auf der Erfolgsspur: 3:2-Sieg gegen BSC Unkelbach

Am Sonntagnachmittag erwartete die erste Mannschaft des SC Sinzig nach drei Siegen in Serie den BSC Unkelbach. Im Vergleich zu den Vorwochen konnte Trainer Murat Üydül endlich wieder auf einen etwas größeren Kader zurückgreifen – wenngleich in Bartos Pazurek und Niels Kerl zwei Akteure des 5:1-Sieges in Niederzissen passen mussten.

Die Anfangsphase auf dem Sinziger Rasen gehörte zunächst den Gästen, die nach wenigen Augenblicken in Führung hätten gehen können. Ein Freistoß aus gefährlicher Distanz landete an der Latte, in die anschließenden Nachschüsse warfen sich gleich mehrere Sinziger Akteure und verhinderten somit einen frühen Rückstand. In der Folgezeit übernahm der SC die Spielkontrolle, konnte aber selten genug vor dem Gästetor auftauchen, um wirklich für nachhaltige Gefahr zu sorgen. Und so schoss Christian Chrysant vom BSC Unkelbach nach einem Konter in der  18. Minute etwas überraschend das 0-1. Sinzig erhöhte den Druck, hatte aber nach wie vor Schwierigkeiten, die nötige Durchschlagskraft zu entwickeln. Und so brauchte es schon einen Distanzschusshammer von Nima Hossieny, dessen Schuss auf 30 Metern unhaltbar im unteren Eck zum Ausgleich traf.

Nach der Pause spielte Sinzig konsequenter und wurde schnell belohnt: Michael Kläser gewann auf der linken Defensivbahn einen Ball, passte weiter auf den freistehenden Jehon Musliji, der unnachahmlich mit einem Außenrist Eric Tukven in Szene setzte. Dieser behielt vor dem Tor die Nerven und stellte für Sinzig auf 2-1. Nur wenig später erhielt der SC Sinzig einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Der von Murat Üydül äußerst tückisch getretene Ball flog ins lange Eck und sorgte mit dem 3 – 1 für die vermeintliche Vorentscheidung. Vermeintlich deshalb, weil der SC in der Folgezeit beste Chancen ausließ und auch speziell in der Schlussphase die Konzentration und damit auch Linie verlor. So erzielte Fabian Köhler vom BSC Unkelbach in der 81. Minuten den Anschlusstreffer – sodass die Barbarossastädter bis zuletzt um die wichtigen drei Punkte zittern. Doch die Defensive hielt und mit nun 19 Punkten steht der SC auf dem für eine Aufsteigermannschaft starken vierten Rang!

Es spielten: Mario Groß, Benedikt Feldhaus, Christian Engelmann, Fabian Fabritius, Michael Kläser, Nima Hossiney, Niklas Saess, Adrian Schefczyk, Murat Üydül, Paul Buta, Eric Tukven, Jehon Musliji, Pascal Horey und Gwan Hassan.

Am nächsten Sonntag, 12.11. um 14 Uhr tritt die Mannschaft aus der Barbarossastadt zum Auswärtsspiel gegen den SG Ahrtal Insul II in Hönningen/Ahr an.


SC gewinnt gegen SC Niederzissen 5-1!

Am Samstagabend gastierte die erste Mannschaft beim SC Niederzissen. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wollte das Team von Murat Üydül  auch beim letztjährigen B-Legisten bestehen, um weiter Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten. Mit gleich vier Änderungen in der Startelf im Vergleich zur Vorwoche fanden die Barbarossastädter zunächst kaum in die Partie. Die aggressiven Gastgeber verstanden es durch konsequentes Pressing keinen Sinziger Spielfluss zuzulassen. Auf der Gegenseite musste Torhüter Mario Groß teils spektakulär diverse Niederzissener Abschlüsse parieren. Und so fiel das 1-0 durch einen Distanzschuss von Adrian Schefczyk schon etwas überraschend. Doch statt nun konsequent auf das zweite Tor zu gehen, verblieb der SC im Trott der Anfangsphase. Völlig verdient konnte Niederzissen folgerichtig nach einem berechtigten Foulelfmeter ausgleichen. Erst jetzt schien der SC Sinzig die richtige Einstellung zum Spiel zu finden – und konnte durch einen sehenswerten Treffer von Murat Üydül erneut in Führung gehen. Nach mustergültiger Schefczyk-Vorlage konnte Niklas Saess noch vor der Pause auf 3-1 erhöhen.

Nach der Halbzeitpause verteidigte die Sinziger Elf konsequent und gewährte den Gastgebern lediglich nach Standardsituationen noch Torchancen. Das Spiel plätscherte vor sich hin, bis es in der Schlussphase nochmal Fahrt aufnahm. Zunächst musste Christian Engelmann wegen wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Feld gehen. Die Gastgeber versuchten aus der numerischen Überzahl nun Kapital zu schlagen, wurden vom SC aber soverän ausgekontert. Nach Vorlage von Nima Hossieny traf Niels Kerl zum 4-1, kurz darauf sorgte Paul Buta nach Pass von Üydül mit dem fünften Tor für den Schlusspunkt.

Unter dem Strich stand ein verdienter, wenn auch objektiv betrachtet zu hoch ausgefallener Sieg. Gerade die erste halbe Stunde sollte in dieser Form nicht wiederholt werden, wenn man sich in dieser Saison noch höheren Zielen widmen will. Es spielten: Mario Groß, Bartos Pazurek, Christian Engelmann, Fabian Fabritius, Michael Kläser, Paul Buta, Nima Hossieny, Niklas Saess, Adrian Schefczyk, Niels Kerl, Murat Üydül, Ersen Konca, Gwan Hassan    

 

29.10.2017


Infos bei:

Christian Engelmann, Tel. 0157 72518323

 


Sinzig besiegt Herresbach II und erobert Tabellenplatz 6!

 

Am Sonntagmittag spielte der SC Sinzig auf heimischem Rasen gegen den bisherigen Tabellenvierten, die SG Herresbach II. Trainer Murat Üydül änderte die Startaufstellung im Vergleich zum 3:1-Auswärtssieg in Leimersdorf auf gleich drei Positionen. Für Christian Engelmann, Niklas Saess und Paul Buta begannen Eric Tukven, Adrian Schefczyk und Bartos Pazurek, der als Trainer der zweiten Mannschaft erstmals in dieser Saison in der ersten Mannschaft aushalf. Sinzig startete stark und dominierte von Beginn das Spiel. Nachdem Eric Tukven zunächst noch einen Ball in aussichtsreicher Position knapp verpasste, konnte er wenig später eine mustergültige Flanke von Pascal Horey per Kopf aus 8 Metern im Tor versenken – 1:0! Wenig später tauschten Horey und Tukven die Rollen: Murat Üydül schickte den Torschützen auf außen, dieser spielte einen Pass gekonnt nach innen und Horey hatte keine Mühe das Leder zum 2:0 zu verwandeln. Danach fanden die Gäste besser in die Begegnung und konnten bis zur Pause weitere Großchancen der Barbarossastädter verhindern. Lediglich per Distanzschüsse blieben beide Teams gefährlich, doch auf beiden Seiten sorgten diese nicht für nennenswerte Torgefahr.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends. Herresbach verpasste es zunächst, aus aussichtsreichen Situationen mehr zu machen und wurde erst Mitte der zweiten Halbzeit per Distanzschuss mit dem Anschlusstreffer belohnt. Der SC Sinzig konnte jedoch bald darauf den alten Torabstand wiederherstellen. Nach Kombination über Üydül und Adrian Schefczyk war Jehon Musliji frei durch, behielt kühlen Kopf und stellte auf 3:1. Im weiteren Spielverlauf hatte man noch zweimal Pech bei Lattentreffern, konnte den Heimsieg aber insgesamt souverän erzielen. Mit nun 13 Punkten rückt der SC Sinzig vor auf Rang 6 und hat am kommenden Samstag, 28.10. um 18:00 Uhr in Niederzissen die Chance, den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu schaffen.

Es spielten: Mario Groß, Benedikt Feldhaus, Fabian Fabritius, Bartos Pazurek, Michael Kläser, Murat Üydül, Nima Hossieny, Adrian Schefczyk, Jehon Musliji, Eric Tukven, Pascal Horey, Christian Engelmann, Paul Buta, Niels Kerl